Jahreshauptversammlung der Kolping-Familie

 

 


Jahreshauptversammlung der Kolping-Familie!

Traunreut. Die Kolpingfamilie Traunreut blickte in der Jahreshauptversammlung am Mittwoch auf das letzte halbe Jahr seit den Neuwahlen im September 2015 zurück. Das größte Ereignis in diesem Zeitraum war die sehr gelungene 30-Jahrfeier. Mit ihren Sammlungen erzielte die Kolpingfamilie innerhalb eines Jahres ansehnliche Einnahmen, so dass 5000 Euro für soziale Zwecke gespendet werden konnten.


Der Vorstand der Kolpingfamilie Traunreut bei der Jahreshauptversammlung (von links) Margarete Auer, Brigitte Schindler, Ernst Biermaier, Lothar Schindler, Präses Pfarrer Thomas Tauchert und Peter Huber. Foto: mix

Die jährliche Christbaumaktion sowie zwei Altpapier- und Kleidersammlungen im Jahr bringen dem Verein immer wieder Einnahmen, wenn auch die Beträge, die für Papier und Kleidung bezahlt werden, in den letzten Jahren ständig reduziert wurden. „Mit den Aktionen nehmen wir Geld ein, das wir dann wieder spenden können. Das sehen wir als unsere Verantwortung an", betonte Vorsitzender Ernst Biermaier. Allein aus der Christbaumaktion kamen laut Bericht von Brigitte Schindler 1773 Euro in die Kasse. Kleider- und Papiersammlungen brachten 9072 Euro ein. Nach Abzug alle Ausgaben und der Spenden von insgesamt 5000 Euro verblieb in der Kasse ein Überschuss in Höhe von 644 Euro. Aktuell verzeichnet die Kolpingfamilie 66 Mitglieder. Als sehr erfreulich bezeichnete es Ernst Biermaier, dass heuer bei der Frühjahrssammlung für Kleider und Altpapier erstmals auch junge Flüchtlinge mithalfen: „Sie waren sehr tüchtig und fleißig und für uns eine Stütze." Eine Gruppe der Kolpingfamilie besuchte heuer im Januar das Café International und kam dabei mit Asylbewerbern und ehrenamtlichen Helfern ins Gespräch.

Über die Kolping-Frauengruppe berichtete Irmgard Wurm. Die zehn Damen der Gruppe treffen sich jeden Montag außer in Ferienzeiten in der Herrenstube im Pfarrheim. Sie verzieren jedes Jahr Osterkerzen und binden Palmbuschen. Dieses Jahr entstanden 160 schön geschmückte Kerzen und rund 200 Palmbuschen. Aus dem Erlös des Verkaufes spendeten die Damen 500 Euro an die Stiftung Regentropfen, die ein Ausbildungsprojekt in Ghana betreibt.

Isidor Rosenegger, Vorsitzender des Bezirks Traunstein, gab neueste Informationen von der Diözesan-Versammlung bekannt. Dabei sei unter anderem darüber diskutiert worden, wie Vereine ihre Jugendarbeit beleben können, und es wurde ein Aufruf gestartet, Ecuador, das Partnerland der Diözese München/Freising ist, nach dem schweren Erdbeben zu helfen. Er lud zudem ein zur Bezirksmaiandacht am 24. Mai in Waging und zur Diözesan-Wallfahrt nach Maria Eck am 3. Oktober.

Weitere Termine der Traunreuter Kolpingfamilie gab Vorsitzender Ernst Biermaier bekannt. Die Kolping-Maiandacht am Frauenbrunn in Traunwalchen ist am 11. Mai, eine Brauereiführung mit Verkostung im Hofbräuhaus Traunstein ist für 8. Juni geplant. Das Sommerfest im Pfarrgarten ist am 26. Juni und das Familien-Radeln nach Traunstein am 16. Juli. Die Bergmesse auf der Hochplatte findet am 11. September statt. Leo Wurm gab bekannt, dass dieses Jahr ein gemeinsamer Ausflug der Pfarrei Traunreut mit der Kolpingfamilie geplant ist. Am 8. Oktober soll die Fahrt nach Rattenberg, zu den Krimmler Wasserfällen, Pass Thurn, Kitzbühel gehen. Laut Ernst Biermaier gibt es laufend aktuelle Informationen über die Kolpingfamilie im Schaukasten und auf der Internetseite der Pfarrei Zum Heiligsten Erlöser.

Pia Mix               


Traunreut (mix). Die Kolpingfamilie Traunreut blickte in der Jahreshauptversammlung auf ein sehr aktives Vereinsjahr 2011 zurück. Der Traunreuter Pfarrer Thomas Tauchert ist neuer Präses der Kolpingfamilie. Eifrig diskutiert wurde in der Versammlung über die Frage, wie neue und vor allem jüngere Mitglieder geworben werden könnten.

Der Vorsitzende der Kolpingfamilie Traunreut Dieter Eibl zählte die Aktivitäten im vergangenen Jahr auf und meinte: „Es war allerhand los bei uns." Zu Beginn des Jahres wurden über 500 Christbäume im Stadtgebiet eingesammelt, bei zwei Straßensammlungen kam eine ganz schöne Menge an Altpapier und Kleidung zusammen. Es gab Vorträge und Ausflüge und der Verein beteiligte sich an den kirchlichen Festen in der Gemeinde.

Die Frauengruppe der Kolpingfamilie trifft sich laut Bericht von Irmgard Wurm jeden Montagnachmittag in der Kolpingstube des Pfarrheimes. Ein fester Stamm von zwölf Frauen kommt regelmäßig zusammen und stellt jedes Jahr Osterkerzen und Palmbuschen her. Es muss noch entschieden werden, wohin der diesjährige Gewinn daraus in Höhe von 600 Euro gespendet wird. Letztes Jahr gaben die Frauen das Geld für die Hungerhilfe in Ostafrika. Neuzugänge bei der Frauengruppe sind jederzeit willkommen.

Durch die Christbaumaktion und den ausgesprochen guten Erlös aus den Sammlungen im letzten Jahr schloss die Kasse der Kolpingfamilie laut Kassiererin Gitti Schindler mit einem Überschuss in Höhe von 2987 Euro. Aufgrund des hohen Preises für Altpapier war der Erlös aus den Sammlungen im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt worden. Die Kolpingfamilie spendete erst kürzlich insgesamt beinah 3500 Euro für verschiedene soziale Einrichtungen in der Stadt (wir berichteten).

Aktuell hat die Kolpingfamilie 66 Mitglieder. Bei der Aussprache im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde eifrig darüber beraten, wie neue Mitglieder gewonnen werden könnten. Mit Aktionen und Veranstaltungen sollten vor allem jüngere Familien angesprochen werden, um den Nachwuchs des Vereins auf längere Zeit zu sichern. Der neue Präses der Kolpingfamilie Pfarrer Thomas Tauchert betonte, dass es wichtig sei, nach außen zu vermitteln: „Es lohnt sich, bei der Kolpingfamilie dabei zu sein, und es macht Spaß."

Auch im neuen Jahr sind zahlreiche Termine geplant. Als nächstes steht eine Maiandacht am Frauenbrunn in Traunwalchen am 22. Mai auf dem Programm. Die Imkerei von Robert Birnbacher in Inzell wird am 16. Juni besichtigt, eine Wanderung zur Bichleralm ist für 21. Juli geplant. Die Bergmesse auf der Hochplatte ist am 9. September, die Kirche in Feichten wird am 15. September besichtigt, ein Tagesausflug ist für 3. Oktober geplant, einen Vortrag über „zeitgemäße Grundlagen von Kolping" gibt es am 4. Oktober und einen Filmvortrag „mit Rainer Boeck durch Israel" am 22. November. Der Kolping-Gedenktag wird am 8. Dezember mit einem Gottesdienst und anschließender Adventsfeier begangen. Ein Kolpingstammtisch findet jeden zweiten Montag im Cafe Irl statt und die nächste Altpapier- und Kleidersammlung ist am 29. September.

Pia Mix